Werbebanner

Theater Kanton Zürich – Freilichtspiel.

print icon mail icon
    • Bilder (1)
    • Auf Karte anzeigen
    Die Herzen schlagen wild im Hause Harpagon: Der Sohn Cléante liebt die mittellose Mariane, die Tochter Elise liebt den Diener Valère. Har­pagon selbst, der geizige Familienpatron, liebt nur sein Geld. Entsprechend sollen Cléante an eine reiche Witwe und Elise ohne Mitgift an den alten, aber reichen Anselme verheiratet werden. Seine Kinder aber haben längst ande­re Pläne für sein Geld und ihr Leben. Manipu­lation und Misstrauen, Geiz und Konsum­rausch herrschen im Haus. Jeder beginnt, die Pläne des anderen zu durchkreuzen, es wird auf- und abgerechnet. Nur eins scheint klar: Ein Happy End kann es nur geben, wenn alle bekommen, was sie lieben – und das Geld in der Familie bleibt.

    Der Wunsch nach «immer mehr» beherrscht das Leben der bürgerlichen Wohlstandsge­sellschaft seit ihrer Entstehung. Schon 1668 malte Molière in seiner Komödie «Der Geizige» in grellen Farben und scharfen Zügen ein bitter­böses Bild davon, wie sich Menschen in ihrem Denken, ihrem Handeln und ihrer Liebe mass­geblich der politischen Ökonomie und ihren Schuldsystemen unterwerfen.


    zurück zur Liste

    Datum

    Di, 7. Jul 202020:30 - 22:30 Uhr

    Lokalität

    Stadtpark
    Quellenstrasse
    8610 Uster
    Schweiz

    Preis Informationen

    Kategorie 1: CHF 18.00
    Kategorie 2: CHF 36.00

    Kontakt Informationen

    Kulturgemeinschaft Uster im Kulturhaus Central
    Mélanie Girardet
    Künstlerische Leitung
    Brauereistrasse 2
    8610 Uster
    Schweiz

    Tel.: 044 941 86 10
    info@kgu.ch
    Website

    Anreise

    Partner:
    NextGen ScrollGallery thumbnail