Werbebanner

Petros Klampanis Trio feat. Kristjan Randalu & Bodek Janke (USA/EST).

print icon mail icon
  • Petros Klampanis TrioPetros Klampanis Trio
  • Petros Klampanis TrioPetros Klampanis Trio
  • Petros Klampanis TrioPetros Klampanis Trio
  • Petros Klampanis TrioPetros Klampanis Trio
  • Petros Klampanis TrioPetros Klampanis Trio
  • Petros Klampanis TrioPetros Klampanis Trio
  • Petros Klampanis TrioPetros Klampanis Trio
  • Bilder (7)
  • Auf Karte anzeigen
Den Bassisten Petros Klampanis zieht es immer wieder in seine Athener Heimat zurück, aber sein Lebensmittelpunkt ist in der multikulturellen Metropole New York. Egal, wo er sich gerade aufhält, stets sieht sich der 37jährige einer Vielzahl von neuen Einflüssen ausgesetzt. Ideal, um sich immer wieder neu zu entdecken. Darum geht es dem Musiker auch, sein größtes Anliegen ist es, mehr und mehr über sich selbst herauszufinden. Ein neues Trio könnte bei dieser Suche behilflich sein. Mit dem estnischen Pianisten Kristjan Randalu und dem polnischen Percussionisten Bodek Janke, die über viele Jahre als eingeschworene Einheit funktionierten, stellt sich Petros Klampanis neuen Herausforderungen.

Seine neuen Partner Kristjan Randalu und Bodek Janke sind sowohl im Jazz als auch in der Klassik und in der Weltmusik beheimatet. Mit ihnen hat er in Athen das neue Album „Irrationalities“ eingespielt. Ein kluger Titel, denn selbst bei noch so erfahrenen, um Kreativität bemühten Musikern sollte das Irrationale einen ähnlichen Stellenwert besitzen wie Gewissheiten.

Petros Klampanis wuchs auf der griechischen Insel Zakynthos auf und wurde schon früh mit der Musiktradition des Mittelmeers und des Balkans konfrontiert. Von der „Jazz Times“ als hervorragender Bassist und Komponist bezeichnet, spielte Klampanis seit seinem Umzug nach New York mit zahlreichen Jazzgrößen wie Greg Osby, Jean-Michel Plic oder Ari Hoenig. Neben Konzerten in der Carnegie Hall oder dem Lincoln Center führten ihn Konzerte und Auftritte auch zu internationalen Jazz Festivals wie dem „North Sea Jazz Festival“ oder dem „Palatia Jazz Festival“ in Deutschland.

Petros Klampanis - bass
Kristjan Randalu - piano
Bodek Janke - drums


zurück zur Liste

Datum

Fr, 6. Mär 202020:00 - 22:00 Uhr

Lokalität

Jazzclub Uster
Musikcontainer
Asylstrasse 10
8610 Uster
Schweiz

Vom Bahnhof Uster aus erreichst Du den Jazzclub innerhalb von 3 Minuten gemütlich zu Fuss. Vom Zürich HB bist Du innerhalb von 20 Min. im Jazzclub Uster. Es gibt alle 10 Minuten eine S-Bahn (S5, S9, S14).

Preis Informationen

Standard-Ticket: CHF 30.00
Mitarbeiter der Sponsoren: CHF 24.00
Ticket & Spende: CHF 90.00
Studenten & Mitglieder: CHF 20.00

Kontakt Informationen

Jazzclub Uster
Asylstrasse 10
8610 Uster

buerojazzclubuster@gmail.com
Website

Anreise

In gleicher Lokalität

Fr, 6. Dez 2019
Pierre Favre Quintet

Partner:
NextGen ScrollGallery thumbnail