Werbebanner

Coronavirus: Informationen für Kulturschaffende und Kulturbetriebe.

print icon mail icon
detail-image

Um die wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Coronavirus auch im Kultursektor abzufedern, haben der Bundesrat und der Regierungsrat des Kantons Zürich umfassende Massnahmen beschlossen. Was bedeuten diese Massnahmen für Kulturschaffende und Kulturbetriebe? Wie werden diese umgesetzt?

Die Fachstelle Kultur des Kantons Zürich informiert im Merkblatt «Coronavirus und die Folgen für den Kulturbetrieb» über ihren Umgang mit Förder- und Betriebsbeiträgen, abgesagten Veranstaltungen und Kurzarbeitsentschädigung.

Umgang mit abgesagten Veranstaltungen

Zürioberland Kultur orientiert sich betreffend Förderbeiträge an den Weisungen des Kantons Zürich:

Projektförderung: Muss eine Veranstaltung, welche Zürioberland Kultur unterstützt hat, infolge des Coronavirus abgesagt werden, so gilt folgende Regelung: Die Veranstalter/-innen müssen zuhanden Zürioberland Kultur eine Schlussrechnung mit den tatsächlich angefallenen Kosten sowie den zugesagten Unterstützungsbeiträgen erstellen. Weist die Schlussrechnung keinen Einnahmenüberschuss aus, so wird der bewilligte Beitrag ausbezahlt bzw. der bereits ausbezahlte Beitrag nicht zurückgefordert. Weiter Informationen finden Sie im Merkblatt der Fachstelle Kultur Kanton Zürich.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns per E-Mail (kultur@zuerioberland.ch) oder per Telefon (+41 55 246 49 14).

Formulare und Richtlinien für Finanzhilfen

Die Richtlinien für die Vergabe der Finanzhilfen liegen vor, Gesuche können bei der Fachstelle Kultur des Kantons Zürich eingereicht werden. Zusätzliche Informationen finden sie in der Medienmitteilung vom 8. April 2020.

 

Partner:
NextGen ScrollGallery thumbnail